ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4398

PCI express für Coprozessoren

intels Antwort auf AMDs Torrenza

Autor: thyl - Datum: 28.09.2006

Wie wir schon im Mai berichtet haben, plant AMD mit Torrenza, seine Hypertransport-Verbindungen zum Anschluss von Spezialprozessoren in Opteron-Systemen zu verwenden; eine Reihe von Drittherstellern scheinen schon was in der Mache zu haben.

intel hat jetzt sein Konkurrenzmodell Geneseo vorgestellt, dass eine PCI express-Erweiterung darstellt. Ohne weitere technische Details zu kennen, könnte ich mir vorstellen, dass diese Steckplatzvariante für Graphikartenhersteller ebenfalls interessant sein könnte. Ob Geneseo so leistungsfähig ist wie Hypertransport, wage ich fast zu bezweifeln, im Hinblick auf Latenzzeit und Anbindung an die Haupt-CPU (die bei intel immer noch über den FSB läuft), aber immerhin ist intels Bemühen erkennbar, auch hier mitzuhalten, was für uns Apple-Anwender ja jetzt auch wichtig ist und vielleicht gerade für den von Apple jetzt angepeilten Multimedia-Markt mit seinen speziellen Rechenanforderungen interessant.

Update: Hier gibt es einen Latenzvergleich zwischen Hypertransport und konventionellem PCIe.

Kommentare

Dieses ganze Spezialprozessor Zeug ist uninteressant

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 28.09.2006 | #1
Weil es kein Softwarehersteller unterstützt. Die suchen sich immer den kleinsten gemeinsamen Nenner, drücken Entwicklungskosten wo es geht.

zwickmuehle

Von: np | Datum: 28.09.2006 | #2
wie man hier [Link] lesen kann, wurde der vorschlag nicht nur von intel sondern auch von ibm (und anderen) bei der pcisig eingebracht - ich weiss, das zerreisst dem einen oder anderen das herz :-)

à propos Prozzis: PB G5 gibts ja doch...

Von: rob72 | Datum: 28.09.2006 | #3
...zumindest in nem technischen Artikel bei Apple:

[Link]

(die Nachricht ist eigentlich für kai betimmt...)

tschö
rob

- und ja - hab ich auch 'nur' bei macnews gesehen
(c) [Link]
;-)

@thyl

Von: np | Datum: 28.09.2006 | #4
war nicht so gemeint.
ich denke mal ibm plant einfach in alle richtungen und haelt sich alle moeglichkeiten offen.
ist ja auch ok so, im gegensatz zu gewissen privatpersonen handeln firmen dann doch meist relativ rational ...

BenQ

Von: DerDietäh | Datum: 28.09.2006 | #5
Sacht Mal, hatten wir nicht diesen Sommer über dieses Thema diskutiert?

'...Die einstige Siemens-Handyproduktion mit 3.000 Beschäftigten steht nur ein Jahr nach Übernahme durch den taiwanischen Elektronikhersteller BenQ Mobile vor dem Aus. Die deutsche Tochter werde voraussichtlich in den nächsten Tagen Insolvenzantrag stellen, sagte ein Sprecher in München....' [dpa]

Und daran, da bin ich mir sicher, ist auch der kai und seine 'Bande Retro-Trolle' schuld <D,G&R>

Nur…

Von: macbike | Datum: 28.09.2006 | #6
…weil ich kein Mobiltelefon habe?
Echt…?

interessant daran

Von: ein stänkerer | Datum: 28.09.2006 | #7
"IBM and Intel Corporation... have developed..."

die firmen spielen irgendwie nicht mit bei den platform-wars der fanbhoys...

Knoblauch Taube Nuss:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 28.09.2006 | #8
"Weil es kein Softwarehersteller unterstützt. Die suchen sich immer den kleinsten gemeinsamen Nenner, drücken Entwicklungskosten wo es geht."

Jo - Hallo Apple! ;-D

stänkerer:
"die firmen spielen irgendwie nicht mit bei den platform-wars der fanbhoys..."

Hat IBM noch nie. Siehe Summit-Chipsätze für die Xeons, was wohl auch der Grund ist, warum IBM bei diesem Geneseo-Kram mitmacht...
Intel hingegen ist ne ganz andere Kiste, die leiden nun mal einfach chronisch an NIH, was man z.B. wieder sehr schön an ihrer Weigerung sieht, dem Hypertransport-Konsortium beizutreten...

<D,G&R>?

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 29.09.2006 | #9
Wassn das? Die Dellaware, Great Northern and Rio Grande Railway?

Genial

Von: klapauzius | Datum: 29.09.2006 | #10
Dann hampeln bei Intel demnächst also auch noch Koprozessoren auf dem FSB rum.

Genial.

Kunstwörter

Von: at | Datum: 28.09.2006 | #11
Könnten die Hersteller nicht wieder kryptische Abkürzungen oder technisches Blabla statt dieser Kunstwörter verwenden?
Nichtssagend und verwechselungsanfällig sind zwar alle drei, aber PCIe und HyperTransport ziehe ich Avensis, Aventis, Avanza, Avenzio, Avaya, Avivo, Evivo etc. bei weitem vor.

np

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 28.09.2006 | #12
Weiß ich nicht so genau. PCI express ist per se ja deutlich Plttform-unabhängiger als Hypertransport. IBM könnte durchaus seiner POWER 7 CPUs mit HT ausstatten und gleichzeitig die Mainboards mit einer Hypertransport - Geneseo Bridge. Dann kann man alle Arten von Coprozessoren unterbringen, sowohl HT basierte (über Opteron-Sockel) als auch Geneseo-basierte (aif Einsteckkarten). Und das alles mit POWER-Hauptprozessoren.

Die Unterstützung der SW-Hersteller ist in erster Linie ein Problem der Hardware-Abstraktion durch die Betriebssytemhersteller. Das klappt ja bei Graphikkarten mit OpenGL und DirectX auch.

Könnte spannend bleiben...