ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 491

Macromedia: unwillige MacOS X-Umsetzung

Wir dachten, die wollen Geld mit ihrer Software verdienen...

Autor: bh - Datum: 28.02.2002

Nachdem Photoshop für MacOS X nun endlich in der pipeline sein dürfte, können wir uns beruhigt anderen Programmen zuwenden. Dreamweaver, FireWorks und Flash beispielsweise - aber die laufen gar nicht nativ auf unserem neuen UNIX-System. Irgendwie komisch, daß große IT-Unternehmen Ewigkeiten brauchen, obwohl seit fast 2 Jahren eine public beta vorlag, an der sie sich hätten orientieren können. Ein Leser aus der Schweiz hat Macromedia kontaktiert und nach MacOS X Versionen der oben genannten Programme gefragt. Die Antwort erstaunte denn doch: "Es wird eine neue Version von Flash geben, namens Flash MX, wann diese genau in die Läden kommt, können wir nicht sagen. Nähere Informationen dazu finden Sie im Netz (http://www.google.com/search?hl=en&q=flash+mx&btnG=Google+Search)." Von Flash MX haben wir ja alle schon bei ThinkSecret gelesen - witzig, daß Macromedia uns keine Informationen darüberhinaus gibt. Aber der Verweis auf Google ist schon klasse - so spart man sich eine PR- oder ÷ffentlichkeitsabteilung, man verschickt einfach den Firmennamen als Suchbegriff an die Kunden. Macromedia wird Probleme bekommen, wenn nicht bald etwas anständiges für MacOS X auftaucht, denn sogar Adobe hat mit LiveMotion hier schon attraktives zu bieten.

Kommentare