ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 565

MS verändert Windows XP ohne User zu fragen

Betriebssystem im Wandel... das nenne ich "professional"

Autor: bh - Datum: 12.02.2002

Die USA sind bekanntermassen das Land ohne Datenschutzgesetz, wo man glaubt, mit freiwilliger Selbstbindung der Unternehmen einen brauchbaren Standard aufrechterhalten zu können. Eine andere Besonderheit der USA ist die unbeschränkte Vertragsfreiheit, die keine Grenze namens "Sittenwidrigkeit" kennt wie in unseren Breiten. Manche IT-Konzerne nutzen dies natürlich aus, allen voran der übliche Verdächtige Microsoft. Einige Nutzungsbedingungen akzeptiert man, bevor man sie kennt - in den USA gilt nämlich die Zustimmung im voraus nicht als sittenwidrig. Sie können heute schon JA sagen zu den Veränderungen in ihrer Softwarelizenz, die Microsoft nächstes Jahr durchführen will. Doch nun ein aktueller Fall: in den Nutzungsbedingungen von Windows XP Professional gibt es eine grandiose Passage: "You acknowledge and agree that Microsoft may automatically check the version of the Product and/or its components that you are utilizing and may provide upgrades or fixes to the Product that will be automatically downloaded to your Workstation Computer." Nachdem selbst im Profi-Bereich diese Nutzungsbedingungen einfach weggeklickt werden, treten sie sofort bei Installation in Kraft. Hat ein Unternehmen eine eigene Rechtsabteilung, die solche Bedingungen prüft, kommt sie sicherlich zu spät - wer holt sich schon die Nutzungsbedingungen vor dem Produkt? Jedenfalls hat Microsoft so einen Weg gefunden, um ohne Wissen und aktuellen Willen des Benutzers das System eigenständig zu überprüfen und auch zu verändern. Sollten Sie eine maßgeschneiderte Lösung auf Windows XP aufgesetzt haben, kann es also eines Tages sein, daß nichts mehr läuft, weil Microsoft ein kleines stilles upgrade durchgeführt hat. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in einem Artikel von Ed Foster mit Titel "Check the fine print" - und mir bleibt abschliessend nur eines zu sagen: wie gut auch immer die Mac-Software dieser Brüder ist, gewisse Schranken müssen bestehen bleiben. Wer wenn nicht der verantwortliche Konsument soll als Instanz darüber wachen, daß sittenwidrige Handlungsweisen nicht auch bei uns Einzug halten? It is time to draw a line over that you do not step! Deshalb eisern: we don¥t link to Microsoft.com & Windows XP stands for "expired"...

Kommentare