ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 60

Parität erreicht: leider nicht im AppleStore

Aber da kann jetzt Holger Niederländer echt nix dafür...

Autor: bh - Datum: 20.07.2002

Ach die Preise: bei Apple Deutschland wird man nun seufzen, schließlich kann man dort ja nix dafür. Tut mir leid, aber das ist nun mal ein Thema, das die Commmunity bewegt. Wir haben doch jetzt Parität zwischen Dollar und Euro - mehr oder weniger. Leider zeigt sich das bei den Preisen nicht, da bliebt alles beim alten, Apple weicht nicht vom einmal willkürlich festgelegten Wechselkurs. Auf den ersten Blick sieht alles sehr schlimm aus, aber der US-Store bietet die Produkte ja ohne Mehrwertsteuer und der deutsche Store schlägt die 16% schon drauf. Doch selbst wenn man die Preise bereinigt, ergeben sich fette Unterschiede - sehen wir uns die PowerMacs an:

PM 800 Mhz: 1599 Dollar - 1899 Euro: Unterschied 300 Euro
PM 933 Mhz: 2299 Dollar - 2699 Euro: Unterschied 400 Euro
PM Dual 1 Ghz: 2999 Dollar - 3499 Euro: Unterschied 500 Euro

Das sind denn schon Summen, für die man einen iPod oder auch zwei Pod kaufen kann. Schade, daß Apple so wenig Flexibilität beweist - auch wenn wir natürlich respektieren, daß das Unternehmen Geld verdienen will. (Um ein Verteidigungsargument von Apple gleich vorwegzunehmen: NEIN, wir hätten kein Problem damit, wenn Apple den Wechselkurs auch in für uns ungünstigen Zeiten anpaßt. Schließlich ist es doch ein Hauptsport der Freaks, durch ewiges Suchen den besten Preis zu finden - auch wenn mancher dann doch dem Servicegedanken folgt und lieber beim Fachhändler kauft.)

Kommentare