ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 619

GeForce 4 MX - was kann die?

Noch nicht vorgestellte GraKa...

Autor: bh - Datum: 28.01.2002

Ein Punkt, der viele Leser interessiert: was ist diese GeForce 4MX? Woher soll ich das denn wissen? In Grafikkartenfragen wendet man sich am besten an einen Grafiker oder einen, der auch gerne framerates zählt: einen Gamer. Wir wären aber nicht die MacGuardians, wenn wir nicht mit macinplay einen befreundeten Dienst hätten, der in solchen Sachen kompetent Rede und Antwort steht. Ingmar Wenz von macinplay: "Schon die Ausstattung des kleinsten PowerMacs ist gut: brandneue Radeon 7500 von ATi. Diese ist nicht das bald im Handel erhältliche kleine PCI-Modell, sondern eher ein kleinerer Bruder der Radeon 8500. Sie verfügt über Truform und über all die Leckereien, die ATi mit den neuen Chips bietet. Bei den größeren Maschinen ist also die neue, noch nicht vorgestellte GeForce 4MX drinnen. Apple darf auf jeden Fall stolz darauf sein, denn selbst wenn es nur eine deutlich aufgebohrte Geforce 2 wird, wäre es für Nvidia unrentabel, eine neue Grafikkarte als Lite-Version zu verkaufen, die langsamer wäre als die Lite-Version der GeForce 3 (Ti 200). Das heißt, da sie nunmal vermutlich schneller ist, und somit zwischen GeForce 3 und GeForce 3 Ti 200 liegt, kann Apple darauf auf jeden Fall unheimlich stolz sein. Außerdem ist es immer gut, die aktuellsten Grafikkarten in den neuesten Macs zu haben. Jetzt noch gute Treiber und die Menschheit ist glücklich, denn bei den Treibern ist ja nochmal ein Flaschenhals - die beste Karte nützt mit lausigen Treibern nichts. Schon die GeForce 3 hatte eine sehr gute 2D-Performance, ebenso wie die großen GF2-Karten, so gesehen vermute ich, dass auch bei der GeForce 4MX nicht geschlampt wurde. Freuen werden sich jedenfalls die Grafiker, weil alle neuen Grafikkarten (auch die Radeon 7500) Dual Heads sind und somit mehrere Arbeitsbereiche bei Anschluss zweier Monitore erlauben." Herzlichen Dank Ingmar, das war fürs erste mal erschöpfend. Bleibt noch zu sagen: Steve Jobs bringt Produkte heraus mit Grafikkarten, die vom Hersteller noch nicht vorgestellt wurden. Wenn aber ein Hersteller von Grafikkarten sagt, daß seine neue Karte in die neuen PowerMacs kommt, dann kracht es und Steve flippt aus. Quod licet iovi, non licet bovi - nicht ganz fair, aber so ist es.

Kommentare