ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 620

Propheten und Analysten: wieviel Kohle bringt der iMac Apple?

Gewagt wie immer, spekulativ wie nie zuvor...

Autor: bh - Datum: 28.01.2002


Rechnen wir ein wenig miteinander: Mathematik ist das halbe Leben. Im letzten Quartal (abgeschlossen am 29. Dezember 2001) verbuchte Apple einen Umsatz von 1,38 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 38 Millionen Dollar. Die Vorbestellungen für den neuen iMac werden wohl bis 29. März abgearbeitet werden können, hoffe ich. Nehmen wir mal an, es sind alle drei Modelle gleich oft bestellt worden:

1299 x 50 000 = 64 950 000
1499 x 50 000 = 74 950 000
1799 x 50 000 = 89 950 000

229 850 000 NUR aus einem Produkt, nicht gerechnet die neuen PowerMacs, die außerordentlich erfolgreiche portable Linie oder Software, allein für 230 Millionen Dollar Umsatz steht der iMac bisher gerade. Wir können wohl davon ausgehen, daß die Bestellungen nicht plötzliche abreissen - und gute 300 000 iMacs in diesem Quartal verbucht werden können. Hui, es sieht gut aus für Apple. Könnte bitte einer von den "Das Ende der Welt ist nah!"-Predigern mal wieder den Kopf aus seinem Loch stecken? Die IT-Industrie ist krank, der "faulige Apfel" und "Wurm im Apfel" - wo sind all die Kalauerkönige jetzt nur hin? Apple ist so gesund wie nur irgendein Unternehmen, niemand muß um seine Plattform fürchten. Sollten Sie aber einen Compaq-PC haben, dann ist neulich einfach ihr Hersteller verschwunden - so einfach geht das. Sie haben Hardware-Schwierigkeiten, einen Garantiefall? Probieren Sie alle Numer durch, notfalls die Seriennummer ihres NSA-keys, vielleicht ist da irgendwo eine Telefonnummer, wo sie anrufen und reinweinen können. Macintosh - the computer for the rest of us!

Kommentare