ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 646

Halbleiter: Motorola entläßt 20% der Mitarbeiter

Hoffentlich keine Auswirkungen auf Apple...

Autor: bh - Datum: 24.01.2002

Motorola kündigte letzten Herbst bereits die "Freisetzung" von Mitarbeitern an: alleine 6000 Angestellte in der Halbleiterbranche müssen gehen, damit wären noch 24 000 übrig. Ein Mitarbeiterminus von 20% ist nicht so ganz ohne, geschlossen werden 4 von 14 Werken. Motorola schreibt derzeit rote Zahlen und plant für das nächste Quartal den turnaround. Ob das wohl eine Auswirkung auf Apple hat? Wir wollen es nicht hoffen, von der Verfügbarkeit des G4-Prozessors ist der Erfolg des iMac abhängig - und wenn Motorola den G5 nicht auf die Rolle bekommt, wird es haarig im Profi-Sektor. Leider gibt es nichts neues in der Partnerschaft mit IBM: Motorola hat die Exklusivrechte für die AltiVec-Einheit, und ohne die interessiert der G4 Apple nicht. Mal sehen, ob nach der Fertigstellung des G5 ein Umstieg auf einen zuverlässigeren Partner möglich ist...

Kommentare