ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 667

Mit dem Handy ein PowerBook zerstören

resultieren dadurch weniger Diebstähle?

Autor: lars - Datum: 20.01.2002

Mitten in den sonnigen Staaten, genauer San Diego, an der University of California, wurde ein Chip aus porösem Silizium und Gadoliniumnitrat entwickelt, der den Hardwaredieben von Heute Morgen das Grauen lehren soll.
Mit einem kurzen Anruf kann ein kleiner Spannungsstoß den Chip ins Nirvana befördern und die damit betriebene Hardware unbrauchbar machen.
Der Erfinder versicherte dem englischen Guardian, daß dies geschieht, ohne jemanden zu verletzen.
Also, achtet gut darauf, ob unter Eurem nächsten TiBook steht: "selfdestruction in three easy steps".

Kommentare