ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 68

iApps... was Steve wohl vergessen hat?!

iCook oder gut, das Träume nur Schäume sind

Autor: dd - Datum: 18.07.2002

Ei, ei, ei.. Verpoorten oder wie ging dieser Slogan noch? Ist ja auch egal, wurde diese quirlige Mischung aus geschlagenen Eiern mit Zucker erst genießbar als man Alkohol dazu beigab. Die Jugendgeneration in den Fünfzigern war völlig verrückt nach dem Zeug, aber die hatten eh aus erlebten Zeiten einen Knacks weg (aber dies ist ein anderes Thema).
Thema ist mein Traum in dieser Nacht:
Ich stehe in der Küche. Vor mir auf dem Tisch liegt mein im Ruhezustand zufrieden blinkendes iBook. Ich öffne es und OSX startet und... -Bouhm- iCook, mein gerade frisch installiertes niegel- nagelneues fernwartungs-, fernsteuerndes und fernabfragendes Kochprogramm von Apple öffnet sich. Sie stehen in der Küche. Wollen Sie etwas kochen? fragt es mich sofort. Boah, cool, woher weiß das Ding das, denke ich mir so und suche nach den versteckten Kameras. Aber egal.. sicher das, ich will kochen (will ich zwar nicht wirklich, aber das Programm scheint im Moment einfach zu interessant). In Ihrer Küche befinden sich eine Mikrowelle, ein Herd mit Ober ñ und Unterhitze und ein Kühlschrank mit > 200 Liter Fassungsvermögen. Mit welchen Peripheriegeräten wollen Sie arbeiten? Das ist ja mal ein Ding.. ach was, soviel Geräte befinden sich hier also??? Ich erahne zwar, dass ich dies eigentlich schon weiß, bin aber begeistert, die Meldung zum ersten Mal schwarz auf weiß bestätigt zu bekommen.. und dann auch noch auf meinem iBook!! Coole Software , coole Steuerung, zeigen mir doch alle genannten Kochgeräte auf einmal auch ihre lichtpunkt-leuchtende Bereitschaft an. iCook hat sie zum Dienst wohl frei geschaltet, steuert sie autonom und wartet auf meinen input.. also wenn das mal kein Service ist.. ich denke nach... ich will Gans, ja nen richtig feierlichen Braten zum jungfräulichen Ersteinstieg der Kochsteuerung a la Apple will ich haben.. das muss schließlich gefeiert werden. Ich will also mit dem Herd arbeiten! Die Naturalien sind wohl noch vorhanden, so gaukelt mir mein Gedächtnis vor. Also leichtsinnig das Protokoll bestätigt, auf Braten gedrückt, danach erfolgsgrinsend auf Geflügel gedrückt .. und ab damit. Dann die Meldung Wie möchten Sie Ihren Truthahn gebraten haben? Es liegen 215 Rezepte in der Datenbank vor. ƒhem Moment.. keine Ahnung welches Rezept.. und überhaupt.. ich will Gans, keinen Truthahn. Hallo? Sie haben 20 Sekunden lang nicht die Eingabe Truthahn quittiert. A) Sind Sie sicher, dass Ihr Geflügel den genormten Massen entspricht? Geben Sie bitte die exakten Längen- und Höhenmasse ein, oder B) schalten Sie auf Rindfleisch. Wir empfehlen Heute ein ausgezeichnetes Steak aus dem Westen der USA. Drücken Sie auf die Taste ÑGenauerì um eine Auswahl möglicher Restaurants und Zulieferer im Umfeld von Dallas zu bekommen.ì ...Wie, was?? Ich will Gans, keine Ahnung, wie groß ein Puter a la Amiland ist... Steak ist Mist! Gans will ich.. nen blödes Steak hol ich mir bei Aldi jeden Tag. Und überhaupt... was soll ich in Dallas?? Längenmasse des Gefieders per gerade hervor gezogenem Exemplar ÑEis-Gansì aus dem Tiefkühlfach grob geschätzt, eingegeben und abgeschickt. Da kommt auch schon die Empfehlung. Diese Truthahn-Größe ist nicht in der Datenbank gespeichert. Zur weiteren Kochbereitschaft des Programmes empfehlen wir folgende Bezugsquelle frischester Truthähne in den USA. -Bouhm- Ein Fenster geht auf, in dem ich per Kreditkartenbezug im Umfeld von Dallas bei diversen Adressen schnellstmöglich einen ordentlichen Truthahn bestellen kann. Und wie es sich gehört, es wird per Monatsfrist von meinem automatisch verwalteten Konto bei der Citibank-USA einbehalten. Ohne weitere Kosten und Mühen durch Apple verwaltet (versteht sich) und mit einem Link zum automatischen Kontrollauszug als Excel-Datei für meine Kostenrechnung als besonderen Service gleich mit erwähnt. Argh!! Ich will ne blöde Gans braten mit diesem Programm, europäisch, vielleicht auch nur deutsch, oder gar vom Rezept her nur ostdeutsch! Nur, wo finde ich das??? Wieso geht das nicht? Klick Mein Herd geht an! Ober ñ oder Unterhitze? iCook informiert mich, dass die Vorbrätzeit und Vorheizzeit nach einem berühmten Rezept des amerikanischen Koch-Genies Watt-weiss-ich-wie der-Name-war begonnen hat. Geil, jetzt wird mir wirklich warm ums Herz.....
-Bouhm- Ihre Kocheingabe zum Thema Truthahn war nicht eindeutig. iCook schaltet nun mögliche gewünschte Kontakthilfen online. -Bouhm- iSync öffnet sich und fordert mich auf, mein Ericsson-Handy und mein Palm an das iBook zu stecken. Handy soll die Telefonnummer des besten Truthahn-Herstellers in Dallas bekommen, der Palm soll mit der Wegbeschreibung zu selbigem Händler gefüttert werden. ƒhem.. Moment einmal... ich habe keinen Palm.. und mein Handy ist nicht von dieser Firma.. und der Akku ist leer.. WAS SOLL DAS??????? Ich bin ratlos, fasziniert, aber ratlos.. köchelt mein Herd auch ohne irgendeinen Vogel mittlerweile auf satten 220 Grad Celsius herum....
Ober- oder Unterhitze , völlig egal, mittlerweile wird mir warm, echt warm, so richtig warm. Der Schweiß kommt.. schei**e, ich bin zu blöde für die neuesten Gimmicks von Apple. Vielleicht wohne ich auch nur im falschen Land... ich denke, also bin ich? -Bouhm- iTunes startet sich von selbst, sagt mir, dass ich nach 30 Sekunden immer noch keine Eingabe in iCook vorgenommen habe, also ich offensichtlich mit einem Potpourri meiner meisten und zuletzt gewählten Hitliste beschallt werden sollte( zur Beruhigung, wie fürsorglich). Es startet die Toccata von Bach.. oh Gott, was weiß denn dieses Ñintelligenteì Wiedergabelistchen in itunes3 von meinen düsteren Depressionen der letzten Wochen.... ich wandle in dunklen tonalen Klängen.... oh Herr, oh Herr, ich kenne die weitere Playlist! Gleich kommt Wagners ÑWalkürenrittì und mit Ihm, da wette ich nun, die Stimmung für die richtige Apocalypse Now... ne,ne,ne.. Leute.. ich haue lieber gleich dem iBook die Klappe zu....gemacht, getan... und Ruhe ist.. das iBook ist ruhig, das Kochstudio ist heruntergefahren... und ich denke noch... nette Features, witzig, aber letztendlich so in der Art sinnig und wichtig, als ob in China ein Sack Reis umfallen würde.
Apropos Chinesen, dann gehe ich doch lieber zum Chinesen um die Ecke... bestelle mir ne Ente, gut auch keine Gans, aber egal.... und bin glücklich... man bekommt etwas Reales, eben was man will.. und..
-Poff-
Ich wache auf, gerade eben. Es schallt im Kopf Ñin your dreams, baby, in your dreamsì und ich stelle fest, Gott-sei-dank, alles nur ein Traum gewesen. So, liebe Leser, ich haue mich jetzt noch für ein paar Stündchen ins Bettchen.. ich hoffe nur, dass Apple die Nachfolge von iTools nicht ohne den berechtigten Blick und die Ansprüche der europäischen Macianer getan hat. Lasst mich wieder richtig träumen. Zu gut die Möglichkeiten , die sich aus dem "Neuen" ergeben könnten.
Am Rande: nix für ungut.. Träume sind immer ein wenig irreal, übergreifend und vielleicht am Ende über das Ziel hinaus geschossen. ;-)

Kommentare

OSX-Anmeldung bleibt nach Wiederherstellung hängen

Von: Toni | Datum: 29.10.2004 | #1
Hallo
Habe das OSX 10.1 bei meinem I-MAC auf eine andere Partition kopiert, wollte dann neustarten, dann kam die Meldung, dass von der kopierten Installation nicht gebootet werden kann.
Da ich nur zur Kopie booten konnte, hatte ich das OSX über die ursprüngliche Installation drüberinstalliert. Jetzt startet er bis zur Anmeldung, dann kann ich mich mit dem Anmeldefenster einloggen, dann rattert er noch ein wenig, dann bleibt er hängen, die Uhrzeit und das Monitorsymbol zeigt er noch an, der grafische Anzeigebalken bewegt sich immer aber er geht nicht weiter. Ich kann zwar mit einem Trick auf das Systemmenue zugreifen, aber der Startvorgang ist nicht abgeschlossen, wer hat da eine Idee?

Danke
Gruss
Toni