ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 702

Der neue iMac - eine Manifestation

"think different" hinterfragt

Autor: kai - Datum: 14.01.2002

Die Foren dieser Welt werden gefüllt mit ausufernden Flamewars pro/contra neuer iMac, die Medienwelt ist sich uneins und Lobpreisungen halten sich mit Verrissen und den natürlich unausweichlichen (gähn) Apple-Bankrottprophezeiungen ungefähr die Waage.
Das ist die Zeit, in der ich weiss, warum ich Mac-User bin und was mir an dieser Firma so gefällt: Sie wagt etwas! Da ist eindeutig der Wille zum Fortschritt erkennbar! Während in der PC-Welt seit Jahren die einzigen Innovationen in mehr MHz, mehr MB, mehr MB/s und mehr Polygonen (doppelgähn) besteht, bringt Apple erstmal den DV-Videoschnitt der Masse näher, dann gibt's mp3s erstellen und brennen für jedermann und nun steht DVD-Erstellung auf dem Speiseplan! Das ganze noch gewürzt mit atemberaubendem Design, das ob seiner oft ungewöhnlichen Extravaganz die Polarisierung der Menschheit geradezu herausfordert!
‹ber persönlichen Geschmack lässt sich nicht streiten... Eine Diskussion darüber, ob der neue iMac toll oder peinlich ist, ist wie die ewige sinnentleerte Diskussion über die beste Musikrichtung! Die Hauptsache ist, daß es Diskussion gibt!
Solange Apple kontroverse Dinge herausbringt, die polarisieren und heftige Diskussionen provozieren weiss ich, dass sie ihren Job richtig machen und mache mir über Apples Zukunft keinerlei Gedanken. Erst wenn Apple etwas rausbringt und keine Sau nimmt Notiz davon ist es Zeit, sich über die Zukunft von Apple ernsthafte Gedanken zu machen. Schliesslich gilt hier genauso wie für alle Popstars: "Any news is good news"!

Kommentare