ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 727

Börse unbeeindruckt, AAPL mit Verlusten

Aber was wissen denn die Analysten vom Applejahr 2002...

Autor: bh - Datum: 10.01.2002

Offenbar hat die Vorstellung der neuen iMacs und des größeren iBooks die Analyste und Privatanleger nicht zu überzeugen vermocht: an der Nasdaq (Sorry Frankfurter, ist eben immer noch maßgeblicher für das Wohl und Wehe der Firma) verlor AAPL gestern fast einen Dollar auf 21,65 Dollar - bei schwachen Umsätzen von gerade mal 5,7 Millionen Aktien. Um den Erbsenzählern auf die Sprünge zu helfen, muß CFO Fred Anderson wohl erst die Quartalszahlen bemühen - und ich hab total vergessen, wann die veröffentlicht werden. Irgendwann demnächst...
Zum Thema Analysten aber sei bemerkt: als das Klonschaf Dolly neulich eine Gelenksentzündung im Hinterbein bekam, sackte die Aktie des Unternehens, das die Klon-Patente vertreibt, gleich um 15% ab. Wegen einem Verlust-Quartal bei Apple gab es damals ein Minus von mehr als 50% - sage noch einer, an den Börsen gebe es Gerechtigkeit. Die Herren Analysten kochen auch nur mit Wasser, und bei Apple ist jetzt ein gute Zeit, Aktien zu kaufen - denn es ist mehr im kommen als nur die Auslieferung neuer iMacs...

Kommentare