ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 74

Fakten, Fakten, Fakten

Was wirklich passieren wird

Autor: wp - Datum: 17.07.2002

Es tut mir leid. Für Lars und Marco, unsere Berichterstatter aus München. Für matz, weil das mit dem Newsstream jetzt überflüssig wird. Für macnews, weil sie umsonst ihre ganze Redaktion nach New York verlegt haben. Für Cyberport, die dafür gelöhnt haben. Es tut mir wirklich leid. Denn alles ist raus. Eine undichte Stelle. Ein Apple-Mitarbeiter, dem wir wie Jan Ullrich in der Disco zwei Pillen eingeworfen haben. Diese zwei halben Viagras (sahen ein bisschen aus wie der originale iMac) und ein mit Pampelmusen gefüllter Wonder-Bra brachten ihn schon mal leicht aus der Fassung. Reichlich ƒbbelwoi dazu (seit unserer letzten Redaktionskonferenz kennen wir uns aus mit dem Zeug!), und es gab den nötigen verbalen Dünnpfiff. Folgendes haben wir dem Gestammel entnommen, loud and clear:

Prozessoren: Wohl der größte Hammer. Motorola kommt nicht mit dem G5, sondern gleich mit dem G7. Der war schon länger produktionsreif, aber es mussten erst die G7-Staaten bestochen werden, Russland mit in ihren Kreis aufzunehmen, so dass das jetzt die G8-Staaten sind und die Namensrechte frei wurden. Technisch ist zu berichten, dass die Leistung des G7 nicht mehr in Giga-, sondern in Gaga-Hertz gemessen werden wird.

Marketing/Switch-Kampagne: Wegen der Prozessoren wird die nächste MacWorld-Expo G7-Gipfel heißen. Die ganzen Globalisierungsgegner werden das für einen miesen Trick der G8-Staaten halten und Apple die Bude einrennen. Da die aber tendenziell was gegen Monopole haben, wird Steve Jobs sie mit einem kurzen "switch" zu MS-Hassern machen und mit attac einen exklusiven Ausstattungsvertrag schließen. Zigtausende verkaufte Macs innerhalb weniger Tage. Wahnsinn.

Hardware: Würdiger Nachfolger des "Cube" wird der "Globe". Richtig, ein Kugel-Mac, in den man von allen Seiten reinschauen kann. Die Technik sitzt in der Mitte, Anschlüsse sind alle nur noch drahtlos - eine perfekte Kugel! Außenmaterial: Glas, was sonst.

Software: Der Software-Clou: Ein neuer iTunes-Visualizer, 3D und perfekt auf den Globe abgestimmt. Wer den 3 Stunden lang laufen lässt und dabei mit Schielaugen in die Kugel schaut, kann die Zukunft von Apple erkennen. Steve schlägt also erbarmungslos gegen die üblen Gerüchteköche der Mac-Szene zurück, indem er ihnen einfach das Geschäft nimmt. Genial!

Wie gesagt, es tut mir leid. Keine neuen iApps, kein PDA von Apple, keine Taktverbesserungen; Apple ist mal wieder viel weiter, als wir alle gedacht haben.

Kommentare