ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 80

Apple vs Microsoft: Wird Apple langsam flügge?

bzw: spielt MS die beleidigte Leberwurst?

Autor: kai - Datum: 16.07.2002

Es haben sicher alle das Gejammer von Microsoft wegen den hinter den Erwartungen zurückbleibenden Office v.X Verkaufszahlen mitbekommen, inklusive Vorwürfen in Richtung Apple, sie würden OS X nicht genügend bewerben. Hierzu hätte ich übrigens noch drei Fragen:
1) Ende des Jahres werden wohl 20% der Mac-User OS X benutzen - wie lange dauert es wohl so im Schnitt, bis Microsoft seine User auf eine neue OS-Version "hinübernötigt", hm? Laut W3C-Stats nutzen erst 17% Windows 2000 (2 Jahre alt), Windows XP ist noch gar nicht mal genannt (letzte Erhebung: April 2002) - wie lange wird es wohl dauern, bis 20% aller Windows-User Windows XP einsetzen? Vielleicht etwas weniger Wunschdenken und etwas mehr Realitätssinn?
2) Ihr erwartet allen ernstes, dass in einem Jahr 750.000 User euer Paket kaufen - von den paar Millionen, die von den 25 Millionen MacUsern schon umgestiegen sind? Für 500 Euro? Völlig utopisch!
3) Bei 300.000 verkauften Office-Paketen und geschätzten 2.5 Mio MacOS X-Usern hat grob jeder achte das Ding gekauft! Wahnsinn, schockt mich geradezu, ich frag mich, in welchen anderen Bereichen es eine solche Kaufrate gibt! Also lasst die Jammerei!

Nun gut, die Sache mit Office war nur der Anfang, denn jetzt hat Microsoft auch angekündigt, dass es seinen supitollen "Corona" Windows Media 9 Player nicht für den Mac rausbringen wird. Die Enttäuschung hält sich bei mir persönlich in starken Grenzen, da ich Windows Media Content sowieso meide wie der Teufel das Weihwasser, aber es zeichnet sich hier doch ein gewisses Schema ab.
Mit den Pressemeldungen in letzter Zeit ("Airport" von MS, Corona/Windows Media 9 Vaporware-Hype, "Digital Hub"-XP fürs Kinderzimmer) will Microsoft anscheinend auch noch der MacWorld die Schau stehlen - Sehen wir den Anfang vom Ende der Apple/MS Liaison? Offensichtlich ist man in Redmond (ausserhalb der MBU) auch über die Switch-Kampagne logischerweise nicht sehr begeistert, und König Bill kann so was eigentlich nicht dulden, dass Steve einfach so in "seinen" Jagdgründen zum fröhlichen Halali auf die Windows-User bläst. Ist der Zeitpunkt schon reif für Apple, sich von MS loszusagen? Ich denke schon: Das nächste MS Office wird wohl so oder so noch rauskommen, und bis dahin sollte sich OpenOffice und/oder Appleworks zu einer ernstzunehmenden Alternative entwickelt haben. An echt guten Browsern mangelt's spätestens seit Mozilla 1.0 sowieso nicht, den IE braucht man also so nötig wie einen Kropf.
Es scheint nicht letztendlich durch die AIM-Basis von iChat (=AOL! Der Erzfeind!) irgendwo schon so, dass Apple einfach mal ganz frech ausprobiert, wie weit sie gehen können.. Das ist der Mut, den wir sonst von Apple gewohnt sind und darauf hab ich persönlich schon länger gewartet - Apple bloss ein Schosshund und Kartellamt-Feigenblatt für MS? Das ist nicht ihre eigentliche Rolle!..

Abschliessend noch ein Zitat aus dem Cnet-Artikel:
"Mac OS X 10.2, code-named Jaguar, has raised considerable concern in Redmond as well. Jaguar adds some new features "that have some people loosing sleep," said one source. "You don't know what kind of cultural paranoia we have here" about competitors."

Ja, ich glaube, das wissen wir mittlerweile alle! ;-) Nur lauern die Kartellwächter-Bluthunde diesmal auf jede neue Fiesheit von MS, das wird wohl noch spassig, sollte die Sache wirklich eskalieren! ;-)

Warten wir mal hübsch bis morgen, wie dieser "considerable concern" denn nun so aussieht... Morgen, Kinder, wird's was geben, morgen werden wir uns freu'n....

Kommentare