ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 82

QT6: MPEG4-Lizenzfrage geklärt!

Endlich! Und am Ende wurde wohl doch alles gut..

Autor: kai - Datum: 16.07.2002

Mit dem Release von QT6 stellen sich viele jetzt die berechtigte Frage, was denn nun aus den Lizensierungsbedenken wurde, die Apple gegenüber MPEG4 und der MPEG-LA hatte. So auch Cnet, die gleich mal nachgefragt haben: Die MPEG-LA wird in den nächsten Tagen ihre angepassten Lizensierungsbedingungen herausgeben. Der wichtigste Absatz, der mich wieder ruhig schlafen lässt:

"If you don't charge for your content, you don't pay anything at all," he said. "Therefore, MPEG-4 streaming will largely be free. It's just those companies that have a pay-per-view model built into their business model that would actually have to talk to MPEG LA."

Hoffentlich funktioniert das ganze und wir werden möglichst schnell eine industrie- und userweite Akzeptanz von MPEG4 wie bei MPEG2 als Video- oder MP3 als Audiocodec sehen, mit viel Hard- und Softwarelösungen, die darauf basieren, damit der ganze Hickhack um die New-Generation-Codecs endlich mal ein Ende hat!
Freuen können sich da auch die Linux-User und andere User von nicht-Mainstream-Betriebssystemen, denn wenn Sorenson-Video nicht mehr genutzt wird sondern ein offener Standard, für den man kostenfrei nicht-kommerzielle En- und Decoder schreiben darf (weiss jemand genau, ob das mit MPEG4 noch geht? Bei MPEG2 ging's jedenfalls!), dann hat endlich die ewige von Linux-Usern verhasste Sorenson-Proprietärproblematik ein Ende...

Kommentare