ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 853

Dass ich das noch erleben darf!

Autor: wp - Datum: 29.03.2001

From: matz
To: MacGuardians
Subject: Dass ich das noch erleben darf!

Ich habe MacOS X in einer halben Stunde installiert und gleich perfekt eine Netzwerkverbindung über Modem hinbekommen. Das 56K-Modem (ISDN geht noch nicht, weil es keine Treiber gibt) in meinem Cube macht überhaupt keine Zicken, im Gegensatz zu OS 9, wo es nie die 56K gehalten hat. Die Geschwindigkeit in OmniWeb ist super. Selbst das XXXXXXX Kack-Forum, welches jedesmal neu ein Serveranfrage startet, ist superschnell da. Ich habe mit 2 Systemeinstellungen einen Apache-Server aufgesetzt. Das ging früher nur mit WebTen, und das war eine wirkliche Tortur.

ALLEIN HIER KANN MAN EIN GEBET ZUM HIMMEL SPRECHEN: DASS ICH DAS NOCH ERLEBEN DARF. [wohlgemerkt: Apache aufsetzen ist auch unter UNIX nicht witzig]

Meine portable Firewire-Platte mountet ohne Probleme AUF EINEM quasi-UNIX und zwar nur durch Reinstecken des Kabels. Erzähl das mal einem Linux-User, der fragt Dich, ob Du da nicht vorher was kompiliert hast.

Ich war gerade mit IE auf der Madonna-Page, um dem System mal richtig die Flashkante zu geben, und es war völlig problemlos. Selbst Streaming-QuickTime LIEF ÜBER MODEM so qualitativ hochwertig, das ich mich versichern mußte, ob ich nicht noch ne SOUND-CD drin habe, die parallel loslief.

Du installierst Programme durch Kopieren der Ordner, es gibt keine Kack-Systemerweiterungen mehr, die alles vollmüllen. Mein Canon-Tintenpisser wird natürlich nicht erkannt, weil er keinen Treiber hat. Logisch, dass noch nicht alle Grafikarten unterstützt werden, weil auch hier die Treiber fehlen.

Schriften werden dynamisch nachgeladen und blockieren keine Systemressourcen, weil sie wieder aus dem Speicher rausgeschmissen werden, wenn sie nicht mehr benötigt werden (einen Gruß an ATM). Aufgrund der Quartz-Engine kannst Du Schriften über Regler skalieren und siehst live die Größenveränderung. Flash läuft in einer Geschwindigkeit, die ich vorher nie gesehen habe. Die Vorstellung, dass vektorbasierte Programme wie Freehand oder Illustrator diese Grafikmaschine nutzen, lässt ahnen, wohin die Reise geht.

Allein die Vorstellung, dass ich hier die Mail tippen kann und kein Programm im Hintergrund, egal was es macht, meinen Brief zum Absturz bringen kann, ist fantastisch. Ein Download im Hintergrund wird überhaupt nicht blockiert, er läuft einfach weiter - logisch, er macht ja auch rein technisch nichts anderes, als ein paar KBytes herunterzuladen.

AUCH ICH werde 9.1 weiter nutzen, bis alles soweit läuft, aber dass, was ihr da heute geschrieben habt, ist für mich nicht nachvollziehbar. Ihr müsst wirklich mal hinter die Fassade gucken und einbeziehen, welche Optionen sich da gerade entwickeln und was es technisch bedeutet, ein solches System so dicht am User aufzusetzen.

Kommentare