ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 873

Live von der MacWorld EXPO (4-1)

Autor: wp - Datum: 05.01.2000

Hallo MacGuardians,

Heute, am Nachmittag des 5. Januar 2000, melde ich mich wieder. Und hacke meine Eindruecke von einer Keynote-Speech in die Tastatur, die in mancherlei Hinsicht Geschichte gemacht haben duerfte. Was all jene, die life via streaming Video dabei sein konnten, moeglicherweise bestaetigen werden. Doch der Reihe nach...

Warteschlange vor der Keynote Speech

Und die Reihe war in der Tat lang. Wir waren zwar gut eine Stunde vor offiziellem Einlass am Ort des Geschehens, mussten uns aber trotzdem in eine Reihe einordnen, die sich zu dem Zeitpunkt bereits um drei Seiten des riesigen Moscone Center Areals wickelte (s.o.). Aber naja, es gibt Schlimmeres, als unter strahlender Sonne und stahlblauem Himmel mit tausenden anderer Mac-Freaks in einer Reihe zu stehen. Waehrend wir nach und nach aufrueckten, hatten wir zumindest Gelegenheit, den schweren Mack (nicht Mac!) Truck mit dem huebschen Namen "Darth Vaider" zu bewundern, der mit einem kompletten TV-Studio Anhaenger und Satellitenlink von NDTC National Digital Television Center Steves Rede ueber den Globus verbreiten sollte. Eine historische Rede, ich sagte es schon.

Publikum bei der Keynote Speech

Nun, als wir endlich im Ballroom drin waren, irgendwo mittendrin (s.o.), konnte es dann losgehen. Und ich muss sagen, Steve himself live zu erleben, das muss man sich als aufrechter Mac-User schon mal angetan haben. Nach der obligatorischen Rueckschau auf zweieinhalb ueberaus erfolgreiche Jahre setzte Steve schliesslich die Duftmarke fuer die EXPO und die zukuenftige Ausrichtung des Unternehmens: "Beyond the Box" war das Generalmotto. Und Steve, visionaer wie er nun mal ist, legte dar, dass jenseits aller Hardware-Hype das Ziel von Apple fuer die naechsten Jahre sein wird, die erfolgreichste Internet-Company zu werden. Der Anfang ist mit dem Apple-Store schon gemacht, gewiss. Aber Steves Vision zielt weiter und hoeher. Nicht nur, dass auf der Apple Homepage mit ihren fast 10 Millionen Zugriffen woechentlich ab sofort Internet-Tools fuer jedermann integriert werden - iReview, iTools, iCards - und Apple damit praktisch zum Content-Anbieter wird. Unter iReview kann jedermann interessante Websites bewerten, die Summe der Bewertungen stellt dann praktisch fuer Internet-Neueinsteiger einen hilfreichen ersten Surffahrplan dar. Mit iTools kann sich jedermann (quasi ein Rueckgriff auf den alten Slogan "...for the rest of us") vollautomatisiert in 10 Minuten seine eigene Website bauen. Und mit iCards steht laut Steve "der Apple unter den Glueckwunschkarten" im Netz.

Apple wird eMail-Provider

Nach diesen ersten Infos zum Warmlaufen kam Steve dann so richtig in Fahrt. In einem mutigen weiteren Schritt kauft sich Apple bei einem der leistungsfaehigsten Internet-Provider ein: Earthlink. Die Nummer 2 im Markt hinter AOL. Mit der bescheidenen Summe von 200 Millionen Dollar steigt Apple damit vehement ins Provider-Geschaeft ein! Und hat damit die Basis, um allen Mac-Usern unter der neugeschaffenen Domain mac.com eine kostenlose Emailadresse anzubieten. Quasi im gleichen Haus wie der Herr und Meister steve@mac.com!

iDisk-Praesentation

Damit nicht genug. iDisk (s.o.) war der naechste Knaller. Was man sich vorstellen kann wie einen global zugaenglichen Transferordner. Zugriff von jedem Mac mit Internet-Zugang. Der Apple-Server iDisk wird automatisch auf der Schreibtischoberflaeche gemountet und kann bsp. genutzt werden, um in der Firma ein Projekt auf ihm abzulegen, nach Hause zu fahren und auf dem heimischen Mac via Internet wiederum iDisk zu mounten und den Job von dort auf den lokalen Rechner herunterzuziehen und weiterzubearbeiten. Eine Art Global Area Network. Und exclusiv nur fuer Apple-User. Ebenso erschreckend wie erstaunlich, Steves radikaler Umbau von Apple vom Hard- und Software-Hersteller zur Internet- und Content-Company.

(Fortsetzung siehe Teil 4-2)

Kommentare