ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 889

Macworld EXPO San Francisco

Visor und Spiele

Autor: wp - Datum: 12.01.2001

Hallo und welcome back, liebe MacGuardians und sonstige Mac-User. Bei unserem Donnerstagmittag-Roundup durch die EXPO-Messehallen werden wir wie immer subjektiv, emotional und enthusiastisch berichten. Und diesmal wie versprochen sehen, was es bei Handsprings Visor Neues gibt, kurz auf 2 interessante Softwares eingehen und einen Blick auf die Spielefront riskieren...

Visor Guide

Genial einfach für alle, die mit sperrigen fotokopierten Hallenplänen nix am Hut haben und mit einem Handspring Visor gesegnet sind: Der vollautomatisch per Infrarot auf den Visor runterzubeamende Macworld-Guide. Perfekt, um sich in den beiden riesigen Hallen zu orientieren und komplett mit Ausstellerverzeichnis und jeder nur denkbaren Info ausgestattet. Ein guter Einstieg in unser erstes Thema heute Mittag.

Visor Geode

Auffallend: Ein Jahr nach der Präsentation des Visor auf der letzten EXPO ist ein wahrer Strom von neuen Springboard-Modulen für den Erweiterungsslot unseres Lieblings-PDAs zu beobachten. Hochinteressant für alle Macianer, die außer ihrem Sitzjob vor der Maschine auch mal Frischluft riskieren, ist dieses GPS-Modul namens Geode. Hat seine eigene Stromversorgung, ist bis auf 2 Meter (!) genau und verfügt im Gegensatz zu allen anderen Lösungen über 2 Erweiterungsslots für Speichermodule mit Landkarten drauf.

Visor Geode Module

Und diese Dinger sind mit ihren bis zu 64MB Kartenmaterial wirklich winzig und blitzschnell austauschbar. Mittlerweile sind laut Auskunft einige der größten US-Reiseführer- und Kartenanbieter auf das System eingestiegen. Preis: Unter 300 Dollar!

Visor Voice Recorder

Knallneu von einer Hardwareschmiede in Singapur kommt der VoiceRecorder. Ein Springboard-Modul mit eigenem 2MB Speicher, das, wie der Name schon sagt, Sprachaufzeichnung in erstaunlich guter Qualität ermöglicht. Sicher ein Hingucker beim nächsten Meeting mit Kunden. ;-) Messe-Sonderpreis: lächerliche 59 Dollar!

Olympus P200

Damit verlassen wir Handspring erst mal und bewundern noch 2 interessante neue Thermosublimationsdrucker am Olympus-Stand: der Camedia P-200 ist der kompakt gewordene Traum eines jeden Urlaubsfotoknipsers - 121x52x153mm klein, 830 g leicht, mit NiMH-Akku. Ausdrucke in Fotoqualität im Format 10x7,5cm.

Olympus P400

Wem das zu piefig ist, der wird sich bestens bedient fühlen mit dem "großen Bruder", dem Camedia P-400. Ein Standgerät natürlich, mit Parallel- und USB-Port sowie SmartMedia-Cardslot. Wir haben Ausdrucke in Händen gehalten, die deutlich über dem Niveau lagen, das ein herkömmliches Fotolabor zu liefern vermag. Keine Pixel weil Thermosub, Format sattes A4 (297x210mm) und eine Auflösung von 2400x3200 Bildpunkten. Klasse!

Rewind

Neben einer der besten "Bühnen-Shows" gab es am Rewind-Stand vor allem die Rescue-Software zu bestaunen, die seit Monaten in der amerikanischen fachpresse Furore macht. Rewind muss man sich wie eine Art Zeitmaschine fürs Mac OS vorstellen. Das Programm stellt nach einem Systemabsturz wieder den Zustand des Rechners exakt vor dem Crash her. Sehr clevere Lösung, die allerdings einiges an Systemresourcen und fast 10% des Festplattenplatzes benötigt, da sie permanent den Systemstatus festhält. Nichtsdestotrotz endlich mal ein neues Konzept.

ACDSee

Ein heisser Tip für alle Jäger und Bildersammler, Grafiker, Illustratoren und Multimedia-Jongleure: ACDSee, ein Programm zum Organisieren, Verwalten, Betrachten von Bildern, Quicktime-Movies und sonstiger Multimedia-Inhalte. Im Vergleich zu dem Platzhirsch Cumulus nach erstem Augenschein deutlich leistungsfähiger, mit einer sehr intuitiven und logischen Benutzeroberfläche. Sehr empfehlenswert! Und mit 129 Dollar ausgesprochen preiswert.

Indigo Freak

So zwischendrin läuft uns dann mal wieder ein Mac-Freak, übriggeblieben von der letzten WorldDevelopersConference (stand jedenfalls auf seinem Backpack), über den Weg. Offensichtlich ein überzeugter Anhänger von Apples Farblinie Indigo...

Summoner

Tja, und was gibt's nun Neues an der Spielefront? Ihr erinnert Euch, letztes Jahr hatte wir von den Gaming-Wettbewerben berichtet. Die gab's dieses Jahr nicht. Warum auch immer. Dafür aber immerhin ein paar recht interessante Previews auf Dinge, die da kommen. Meistens an den Ständen von asprys und Macplay ausgestellt. Zum Beispiel Summoner, ein neues Fantasy-Rollenspiel mit wirklich erstaunlicher Grafik und eher auf der intelligenten Seite des Genres angesiedelt.

Descent III

Was man bekanntermaßen von Descent III, das nun auch auf der Mac-Plattform läuft, nicht sagen kann. Aber naja, jeder, wie er's braucht. ;-)

Baldur's Gate II

Zum erfolgreichen Baldur's Gate des Vorjahres, das ja auf der Advanced Dungeons & Dragons Rollenspielserie aufsetzt, gibt's einen neuen, zweiten Teil. Schaut wieder sehr interessant aus. Und mit Sicherheit ein Stück schwieriger als Teil 1.

Majesty

Einer der wenigen echten Feger, den wir in den nächsten Monaten (hoffentlich!) auf dem Mac-Markt erwarten können, ist Majesty. Eine Kombination aus Fantasy-Rollenspiel und Wirtschaftssimulation eines Königreiches. Rundenbasiert. Klingt ziemlich intelligent (ja, zugegeben, Euer rasendes Reporterteam steht nun mal eher auf intelligente Games als reine Ballerspiele).

Myst III: Exile

Und damit sind wir natürlich ganz automatisch schon bei einem unserer All-Time-Favorites: Myst. Hier steht Teil III vor der Tür: "Exile". Ein erster Blick auf die offensichtlich neue Game-Engine lässt einiges erwarten: 360-Grad-Scrolling in Realtime, nur noch schwer von einem interaktiven Film zu unterscheiden. Phantastisch gerendert. Und komplexer denn je. Mit ein Verdienst des neuen Autoren- und Programmiererteams...

Mary Demarle

Wir hatten die Chance, als kleines Highlight zum Ende dieses Donnerstagmittags-Ausfluges über die EXPO ein paar Worte mit Mary Demarle wechseln zu können. Sie hat sowohl das Screenplay für Myst III entwickelt als auch die dramaturgischen Details der Story erarbeitet. Und uns scheint, dass sie in das Myst-Konzept eine Menge frischen Wind gebracht hat. Myst III steht deshalb auf unserer Games-Liste ganz oben.

Damit für heute mal wieder genug Bilder und Stories. Jetzt wird Euer rasendes Reporterteam erstmal Rast machen. Und einen Happen zu sich nehmen. Dann geht's weiter. Immer im Dienst der Sache und der MacGuardians. Schließlich haben wir noch ein, zwei Überraschungen für Euch in petto, Leute. Also: Bleibt dran. CU later again!

Kommentare