ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 915

Cube Dual G4 500 - es ist ganz einfach

Alle Angaben ohne Gewähr!

Autor: admin - Datum: 21.03.2002

Zur Beruhigung, war auch meine erste Herztransplantation, also Mut zur Lücke! Das größte Problem sind die ca. 1.800,-- DM für die Sonnet Encore G4/2x500/1MB. Folgende Teile brauchen wir: 2 Alustreifen ca. 2x3cm 2mm dick (gibt es als Gehäusebauteil, ggf. Sägen - kleine Metallsäge aus dem Bauhaus, OBI ... - und Entgraten), Thermoleitpaste (die Gute mit Silber), Pabstlüfter Variofan 8412 NGMLV (80x80x25) max. 60,-- DM, Lötkolben und etwas Lötzinn - keine Angst, nur um Kabel am Thermofühler (der ist ein winziges buntes Ding mit zwei langen Drahtbeinen) des Lüfters anzulöten. Dazu Phasenprüfer - Puristen kaufen einen Torx-Schraubenzieher in der passenden Größe. Geht genauso ohne - und eine massive Spitzzange für mechanische Anpassungen ;-)

Hat man diese Anschaffungen erledigt, geht es so weiter: Hemmungen fallen lassen, auch der Cube ist nur ein Stück Hardware, das man mit einem Phasenprüfer verbessern kann. Griff eindrücken, Innenteil herausziehen. Papier bereit legen, um zu notieren, welche Schraube woher kommt. Sonst bleibt am Ende eine übrig, was auch nicht schadet. Oberseite - die mit dem Einschalter - abschrauben, Stecker abziehen - passt nur in einer Stellung wieder rein, RAM raus, Videokarte raus, Karte vom Träger trennen, das störende Kabel (ist nur eins von mehreren) abziehen, Stecker passt nur in einer Position. Rest nach hinten wegklappen. Platine rechts an der Hauptplatine abziehen, zur Seite hängen, kann angeschlossen bleiben. Modem abnehmen, 2 Schrauben.

Jetzt liegt die Hauptplatine vor uns und muss raus. Also Ruhe bewahren. Alle Schrauben, die raus müssen, sind gut zu sehen und zugänglich. Besonderheiten: Mitten auf der Platine ist eine kleine Schraube! Nicht übersehen! Die beiden Schrauben an der hinteren Seite, da wo die Stecker sind, können bleiben, hier steckt die Platine nur mit einem Schlitz drauf. Nicht vergessen, die Schrauben von aussen neben dem Monitoranschluss. Hauptplatine rausnehmen. Vorsichtig die beiden Steckerteile (hellesPlastik) von der Prozessorkarte trennen. Das einzige Problem beim Ausbau der Platine ist, die Stecker aus den Öffnungen zu bekommen, das hakt irgendwie. Das ist auch beim Einbau der Platine das einzige Problem, die Steckdosen wieder in die Löcher zu bekommen. Da klemmt immer was. Jetzt die Prozessorplatine aus der Halterung würgen (vorne mit dem Phasenprüfer Klemme aufdrücken), zur Seite legen, aufheben - man weiß ja nie. :-)

Jetzt neben dem Mittelsteg des Kühlkörpers die beiden Alustreifen mit der Wärmeleitpaste (ganz dünn) aufdrücken und hin- und herschieben, bis sie sämig aufliegt. Prozessoren mit Thermoleitpaste einschmieren. NUR in der Mitte, nicht in der Rille, nicht am Rand. Achtung: die neuen Prozessoren befinden sich weiter hinten als der alte! Von der Seite hinsehen, ob die Alustreifen wirklich unter den Prozessoren liegen. Prozessorkarte wieder reinwürgen, erst hinten, dann vorne. Hauptplatine wieder drauf - Abstandshalter nicht vergessen. Der Steckkontakt muss ganz bündig sitzen, notfalls nochmal mit den Fingern zusammendrücken. Wenn hier ein paar Kontakte keinen haben, geht nach her gar nichts, und man muss alles nochmal auseinandernehmen, um die Platinen zusammenzudrücken. Alles wieder einbauen, ist einfacher als man denkt.

Jetzt mal ein Probestart, Cube muss nicht zurück ins Gehäse. Wenns bong macht, der lachende Mac auf dem Monitor erscheint ist alles OK. Wenn der einschalter zwar aufleuchtet, aber die Platte nicht anläuft, DO NOT PANIC - vermutlich ist die Hauptplatine nicht ordentlich an die Prozessorkarte gedrückt, eventuell ist auch noch ein Bauteil auf dem Schreibtisch?

Jetzt der Lüfter: Cube auf den Rücken legen. Vier Schrauben am CD-ROM (an der Seite) lösen. Laufwerk ein Stück rausziehen. Das breite Bandkabel abziehen. Weißen Stecker vom CD-ROM abziehen. Geht waagerecht nach vorne raus. Beide Stecker klemmen, aber passen nachher nur in der richtigen Position wieder rein. Der Lüfter hat drei Kabel. Rot(+), blau(-) und violett(zum Thermofühler) - anlöten, und von da zurück zum blauen Kabel. Jetzt von dem weißen Stecker, der am CD-ROM war, den Deckel abhebeln. Darunter sind die Kabel eingeklemmt, wir klemmen dazu, und machen dann den Deckel wieder drauf. Wo klemmen wir an? Das ist etwas unübersichtlich, da alle Kabel schwarz sind - Apple will uns eben doch ärgern. Der sichere Weg: gleich mit dem Lüfter einen Kabelbaum mit einem Stecker kaufen (ca. 2,-- DM), denn wenn da vier Kabel dran sind, kann man den Stecker in den des Mac-Kabelbaums stecken, dann sieht man, was rot und was blau ist. Aber ich denke, wenn der Stecker im CD steckt, ist links außen rot, daneben blau. Es gilt wieder: DO NOT PANIC, der Lüfter hat einen Verpolungsschutz.

Übrigens, der Lüfter ist so leise, daß man ihn DEFINITIV NICHT hört. Ohne Lüfter erreichen die Prozessoren ca. 82 Grad Celsius (mit Lüfter 50-58 Grad), was den Cube zwar nicht zum Absturz bringt, aber die Lebensdauer der Prozessoren minimiert. Dafür sind sie denn doch zu teuer.

Jetzt bleibt die Frage: Wohin mit dem Lüfter? Der Lüfter kommt hinter das CD-Laufwerk unter den Kühlkörper, wo er allerdings nicht passt. Deshalb kommt jetzt die Zange zum Einsatz. Unter dem Kühlkörper ist ein Lüfterhalter, auf den aber der Lüfter nicht passt, weil die nach innen gebogenen Laschen im Weg sind. Wegbiegen, nach oben. Achtung, wie heißt es doch: nach fest kommt ab, also nicht rumwürgen, entschlossen wegbiegen, fertig. Jetzt den Lüfter, mit dem Label und den Kabeln nach oben (wegen der Blasrichtung) einfach einschieben - kein Kleben, kein Anschrauben. Ein Pfeil an der Seite zeigt aber auch die Blasrichtung an. Muss nach oben blasen !

Thermofühler mit etwas Schaumgummi, Styropor o.Ä. oben im Luftstrom des Kühlkörpers einklemmen. CD wieder einbauen, erst die Schrauben in den kleinen Löchern, dann die in den Spalten. Oberseite - die mit dem Einschalter - wieder anschrauben. Enjoy! Natürlich garantiere ich für gar nichts! Die Apple-Garatie, wenn denn noch eine drauf ist, ist natürlich futsch, aber der Erfolg ist es wert. JETZT habe ich auf OS X umgestellt.

PS: Dank für Tipps und Unterstützung an MacRoots Berlin - die Berliner MacMailBox und Freundeskreis.

Kommentare

Update :-p

Von: cws | Datum: 07.10.2006 | #1
Nun ist der gute wieder auf dem aktuellen Stand :-)

[Link]