ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 937

Apple Informationstag in Wien

aus der Sicht von Edmund Berndt

Autor: wp - Datum: 01.01.2001

Nun hat mich also mein lieber Freund (bh) auf die Österreich-Präsentation der neuen Apple Modelle mitgenommen. Dies sei nun mein Bericht: Tolle Geräte, sensationelles Design, doch der Teufel liegt (nicht nur) im Detail:

Präsentation der neuen G4 Modelle: In den großen DVD-R Brenner, toller Sound usw. - doch: ohne Zusatzgerät kann ich nicht einmal ein analoges Audiosignal anschließen! (Die Empfehlung des Produktmanagers, doch den neuen Yamaha-Verstärker zu kaufen, den über USB an den G4 zu stöpseln und dann dort ein Cassettenlauferk anzuschließen, finde ich sehr sonderbar. Ich habe doch schon eine Anlage, keine schlechte noch dazu, und der Yamaha hat auch keinen Phono Eingang).

Dann diese i-Was-weiß-ich Software zum Audio CD Brennen. Man stelle sich vor: Man puffert die Audio Dateien auf die Platte (hierbei werden sie in MP3 umgewandelt), dann brennt man sie (sie werden wieder zurückgewandelt). Hallo Qualitätsverlust! Sinnvollerweise sollte man sie bloß auf den Schreibtisch ziehen, da werden sie als AIFF gespeichert, und dann brennen - aber nicht unbedingt über iTunes. Kleines Detail am Rande: die Anschlussklemme für die Lautsprecher ist ein 2,5 mm Klinkenstecker: Aufmerksame User kennen dieses Maß noch vom Einzelohrhörer in Elfenbeinweiß des Großvaters. Die Buchsen haben schon damals nichts ausgehalten. Wackelkontakt here we come...

Und nun MacOS X: Sieht aus wie ein graphisch aufgepeppter KDE. Dieser "Staubsaugereffekt" wird wohl von der Weltweiten Prozessorgewerkschaft verteufelt werden, soviel zusätzliche Arbeit verursacht er. Wofür eigentlich?

Das TITAN PowerBook: Leider konnten wir uns kein Gerät live anschauen, da es für Präsentationszwecke in ganz Europa derzeit angeblich nur 2 (in Worten: ZWEI) Geräte gibt. Leute was macht denn diese Firma? Bringen endlich ein nicht nur technisch überlegenes, sondern auch preislich überlegenes Gerät auf den Markt und dann kann man nicht einmal präsentieren? Zwei Wochen nach der offiziellen Vorstellung? Das ist ja so, als würde man sich nach einem Jahr Training 10 Minuten vor dem Start zum Marathon in beide Knie schießen, um auf allen vieren davon zu krabbeln und so zu tun, als sei dies die einzige Möglichkeit, überhaupt teilzunehmen.

Spaß beiseite: Ein wunderbares Teil! Haben will! Ihr habt mich bekehrt! (Wenn auch nur zum Notebook, denn ein Standgerät, also ich weiss nicht, das mit dem Audio...) Hiermit wünsche ich allen Mac-Freaks, sie mögen zu einem Titan kommen. Irgendwie.

Mit herzlichen Grüßen,
Edmund Berndt

Rückmeldungen gerne an macnow@macguardians.de

Und hier gleich zum Bericht von Bertram Haller!

Kommentare