ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 973

Vertrauliches?

über Apple CONFIDENTIAL von Owen W. Linzmayer

Autor: wp - Datum: 23.03.2000

Confidential, zu deutsch vertraulich, nennt sich dieses Buch, anscheinend mit dem Ansporn, Unbekanntes aufzuarbeiten. Ein Aufdeckerwerk? Das nicht, aber eine umfangreiche Apple-Chronik, die hat Herr Linzmayer sehr wohl geschaffen.

Unterhaltsam geschrieben ist es auch, das sieht man bereits beim Studieren der Kapitelnamen. So findet man unter anderem amüsante Kapitelnamen wie From Xerox with Love (Mac-GUI Entstehung), The Strangest Bedfellow of All (Geschichte des IBM-PCs) oder The Fallen Apple (die Newton-Story). Dabei sind die Inhalte nicht chronologisch aufgearbeitet, sondern eher nach Themengebieten zusammengefaßt.

Besonderen Wert hat Linzmayer darauf gelegt, aufzuzeigen, was Apple eigentlich alles falsch gemacht hat. Betrachtet man all diese Begebenheiten (und zwar von Anfang an), macht sich große Verwunderung breit, und zwar in der Art von "Wie kann diese Firma noch bis heute existieren?". Und mit der Verwunderung auch gleichzeitig Bewunderung - für Apple, für seine Gründer, für alle Beteiligten (außer vielleicht für Sculley oder Spindler).

Das Beste am Buch ist eindeutig die großartige Idee, berühmte Zitate an den äußeren Seitenrand zu schreiben; so findet man dort am häufigsten wohl Sprüche vom Schandmaul Jean-Louis Gassée, die meisten in der Art von "We must always give our users pure sex. It's like a rendezvous in the back seat of an automobile with a beautiful girl. One's experience with the personal computer should be better than the greatest orgasm you could have." Das und viel anderes Schönes findet man auf den äußersten Seitenrändern, und es ist es fast wert, die Zitate herauszuschreiben und eine Sammlung zu erstellen.

Aber nicht nur Zitate sind erwähnenswert, das Buch birgt auch tonnenweise Anekdoten bzw. Anekdötchen wie in diesem besonders schönen Beispiel: Anfang der achtziger Jahre dürfte der Name Apple in Japan so unbekannt gewesen sein, daß Transportdienste die mit "Apple" bedruckten Kartons versehentlich in Kühl-Lastern transportierten, in der Annahme, es würden sich Äpfel darin befinden.

Zur CEO-Situation bezieht Linzmayer ziemlich eindeutig Postion: Sculley war Semi-Gut, Amelio war gut, aber hatte zu wenig Zeit und war zu wenig werbewirksam, Steve ist gut und wichtig, aber nicht vertrauenswürdig - und Spindler hats vermasselt.



Alles in allem kann man Apple Confidential getrost die Note "Sehr Empfehlenswert" geben, schon aufgrund der im Buch teilweise "heimlich verborgenen" Kommentare (siehe Bild oben rechts).




Dieses Buch und viele andere aus der Welt des Macintosh finden Sie bei

MacBooks Banner

Kommentare