ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 989

Neue Mac-Zeitschrift im Anmarsch

"Mac Professional" ab Juli an Ihrem Kiosk

Autor: dd - Datum: 21.05.2002

"Hamburg muss ein Mac-Zentrum bleiben" - dies sagten sich wohl einige ehemalige Mitarbeiter der MacUp (die nicht nach München übersiedeln wollten/konnten/durften) und gründeten flugs einen neuen Verlag.
Nachdem in den letzten Jahren fast alle deutschsprachigen Mac-Zeitschriften fusioniert wurden, kommt dadurch wieder einmal Bewegung in den Blätterwald: Am 10. Juli erscheint die erste Ausgabe von "Mac Professional", einem Heft "für professionelle Anwender des Apple Macintosh". Mit Themen aus den Bereichen Print- und Online-Publishing sowie Audio- und Videoproduktion werden wieder explizit Leute aus Apples Kernmärkten angesprochen.

Einen neuen Weg geht Mac Professional durch die Integration des Internets in das Konzept der Zeitschrift: Als Abonnent erhält man neben einer CD-ROM (‡ la MacUp) auch einen Account für das Internet-Portal "my.macprofessional", das neben 100MB Speicherplatz und Webmail auch "persönliche Softwareassistenten" (vielleicht etwas ähnliches wie versiontracker?) bereitstellt. Unterstützt wird das Internetangebot von "Big Red" des deutschen Mac-Webs.

Ob sich Mac Professional neben den beiden grossen "wir haben für alle 'was"-Mac-Zeitschriften behaupten kann, wird sich zeigen. Im Home-Bereich gab es jedenfalls das Bedürfnis nach einer spezialisierten Zeitschrift, wie der Erfolg von MacLife beweist. Hoffen wir, dass Mac Professional ein eben solcher beschert wird.

Kommentare

schon wieder eine....?! :(

Von: apfelesser | Datum: 11.12.2002 | #1
ist es nicht zeit eine zeitung herauszubringen, wo mac-profis noch was lernen können?!
user-workshops zu aktueller software, das wäre doch mal was. tipps zur komination von 2d zu 3d, alles was man täglich im beruf noch verbessern könnte. tipps von profis für profis.
user schreiben, user antworten.

Photoshop ohne Doc Baumann please!

Von: alkieff | Datum: 30.01.2003 | #2
Ich würde schon ein Spezial zu Photoshop kaufen, aber doch nicht von einem Stümper. Mit seinen Pinup-Girls kann er zu Playboy wechseln, aber die haben bessere Photoshop-Leute.

Nee, ehrlich, sowas gehört nicht in eine Fachzeitschrift. Es ist so weit, daß ich Eure Zeitschrift vor den Kids verstecke, bis ich weiß, was er diesmal verbrochen hat.

Er wärmt seine alten Workshops schon seit Photoshop 3 auf, jetzt praktischerweise gleich doppelt (Mac Profiler und MACup). Das ist immer wieder dasselbe und eh nix für Profis. Mit ganzem Respekt, Baumann ist m.E. gerade auf dem Niveau der MacLife, und das nur wenn er sich richtig bemüht.
Als ob das nicht genug wäre muß es den Herrn Baumann gleich doppelt geben. ;-(