ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 99

Angedacht: IBM als neuer CPU-Lieferant für Apple?

+++ DIES IST KEIN GER‹CHT +++ STOP +++ BITTE KEINE SCHLƒGERTRUPPS LOSSCHICKEN! +++

Autor: kai - Datum: 10.07.2002

Die MacUp hat, wie mir zugetragen wurde (hab das Heft selbst noch nicht) anscheinend ein Schwerpunktthema zur CPU-Zukunft des Mac (Laut Homepage u.a. ein Interview mit "Experten" Tony Smith, der laut kurzer Recherche schon für einige hochrangige Websites geschrieben hat - hauptsächlich den Haufen falscher G5-Vorraussagen, die den ganzen unsäglichen Hype vor der MWSF im Januar entscheidend mitverursacht haben, nachzulesen z.B. hier, hier und hier) in dem anscheinend von irgendwelchen Ultimaten von Apple für Motorola zu lesen ist, bis zum Ende des Jahres auf aktuelles x86-Leistungsniveau zu kommen, ansonsten steige man auf AMD's Opteron um (Haha, Tony, guter Witz! Wenn die Entwickler gerade erst anfangen sich an OS X zu gewöhnen und Apple selbst daran noch mächtig rumbastelt willst du uns erzählen, dass die einfach so mal eben von PPC auf x86-64 umsteigen werden?). Das halte ich v.a.angesichts dessen, was Tony uns bisher so vorausgesagt hat ehrlich gesagt für ziemlichen Blödsinn, mal ganz abgesehen davon, dass Steve das sowieso eh nie machen würde, weil x86 "unrein" ist!
‹brigens, MacUp: Ein Motor-Rolla ist was ganz anderes! ;-)
Da halte ich das, was das nicht mehr ganz so neue Magazin von TheReg-Begründer (und später schändlich verstossenen) Mike Magee "The Inquirer" aka INQ schreibt für wahrscheinlicher: In diesem Artikel wird nach der Einführung von Intels Itanic2 und dem damit verbundenen voraussichtlichen Tod der Prozessorarchitekturen Alpha, MIPS und PA-RISC (die allerdings anscheinend so schnell gar nicht sterben wollen: Siehe hier, hier und hier - was ist los, Intel? Probleme mit der Akzeptanz? Wieder mal den Mund zu voll genommen?) darüber sinniert, dass sich das ganze wohl in Zukunft zu einem 64bit-Krieg zwischen Intel und dem aktuellen CPU-Performanceführer IBM ausweiten wird. Nebojsa Novakovic spekuliert darauf, dass IBM wie Intel auch eine Querfinanzierung der Power4/5 Entwicklung durch den Consumermarkt suchen wird, und deutet an, dass IBM dafür einen abgespeckten Power4/5 für Apple bauen könnte.
Ein interessanter Gedanke, deckt sich ungefähr mit dem, was ich mutmassen würde wenn mich jemand nach der CPU-Zukunft des Mac befragt. Okay, IBM war sauer, als Apple die Clones abgewürgt hat - aber IBM ist auch eine professionelle Firma, die keine Resentiments oder Feindschaften kennt, solange sie dabei Profit machen (so denken übrigens wohl eigentlich alle Firmen ausser Intel ("only the paranoid survive"-Andy Grove) und Microsoft ("You're either a friend or a foe, and you're an enemy now."-Steve Ballmer!)). Sie haben Super Fabs und tolle Herstellungsprozesse sowie einen scheinbar nie versiegenden Quell an neuen Patenten (Kupferprozess, SOI, FCBGA, MCM, Low-K Dielectric) um Chips mit den neuesten Techniken zu fertigen, schliesslich lassen einige Hersteller (Sony, HP (PA-RISC, Alpha), Toshiba etc) ihre Chips bei IBM fertigen! Das beste ist: Im Gegensatz zum Opteron sind IBM's PowerX-Chips immer noch PPC und die Unterschiede im Instructionset sind marginal, das schwerste wird wohl sein, ihnen Altivec schmackhaft zu machen, aber das Integrieren einer SIMD-Einheit ist schon länger im Gespräch und steht mittlerweile sogar in ihrer PPC-Roadmap!
Sicherlich: IBM lebt viel von der Lizensierung ihrer Patente, Athlons und Pentiums werden auch bald auf SOI-Basis hergestellt werden, Kupferprozess gibt's bei denen auch schon länger (wenn auch nicht so lang wie bei Motorola, die's schon im G3 hatten!)... Trotzdem: Wer solche "Assets" (ich hasse dieses Wort irgendwie! Bullshit Bingo live!) hat, der wäre dumm, wenn er nur CPUs für ein paar Supercomputer, dicke Server und ein paar embedded-Anwendungen, die soviel Prozessorpower benötigen bauen würde! Selbst SGI hat das kapiert, woraufhin sie ihre Prozessor-Division MIPS abgespalten haben und ihre MIPS-CPUs auch prompt in die Playstation, das N64 und jetzt auch in die PS2 kamen!
Ich würde -falls IBM wirklich eine Option ist- damit jedoch nicht zu bald rechnen, sollte mich wundern, wenn das vor 2004 was wird, also nicht gleich bei den nächsten MacWorlds auf IBM hoffen! ;-) Erstmal treibt Motorola den G4 noch bis ans Limit, so um die 2 GHz mit dem 7500, das sollte reichen um uns das nächste Jahr mit Performance auf dem Laufenden zu halten!.. ‹brigens: Nach all dem Hype bin ich mir fast sicher, dass wenn das Ding von IBM kommt Apple das garantiert auch als G5 anpreisen wird! ;-)

Kommentare